Faszination Bogenschießen in Bakum, Lüsche, Carum und Vestrup

Bärenhatz

Bärenhatz 2019

Bärenhatz 2019

am Sonntag den 22.09.19 waren wir mit einigen Leuten aus dem Verein zur Bärenhatz  2019 nach Nienburg angereist. Leider mussten einige Krankheitsbedingt zu Hause bleiben, so dass wir letztlich mit 12 Leuten angetreten sind.

Das Wetter war spitze. Andrè, Leif, Theo und Stephen waren das erste Mal auf einem Turnier und wurden auf die Gruppen aufgeteilt.

Viele Schützen sind mit der recht eigentümlichen morgendlichen Anmeldeprozedur nicht vertraut. Die Karten werden dort nicht ausgegeben sondern hängen an einem Pflock. Viele Schützen versäumen es nun, sich als anwesend zu melden. So haben die Jungs in der Orga nach Abgabe der Karten reichlich zu tun, um da den Durchblick zu behalten. Warum das nicht geändert wird, bleibt ein Rätsel.

Das Turnier selbst war wieder sehr schön gestellt. Auch bewegliche Ziele konnten Dank des guten Wetters wieder aufgebaut werden. Eine Gefahr durch Regen für die Motoren war nicht gegeben.

Es war für jeden was dabei. Ich musste mal wieder meine fehlende Übung zur Kenntnis nehmen, was aber durch Andrès sehr gute Leistung mehr als ausgeglichen wurde. Das Training am Vortag mit ihm hat sich gelohnt, wie er deutlich unter Beweis stellte.
Der dritte Platz bei den Herren Recurve Olympic war der Lohn der Mühe
Auch die Jungs Leif und Theo schafften es auf Platz 2 (Leif) und Platz 3 (Theo)

Uwe Kruse hat natürlich den ersten Platz bei den Herren , Langbogen gemacht. Aber das ist ja nix neues….😁
Glückwunsch an dieser Stelle.

 

Negativ:

Leider war nach Turnierende kein Essen mehr da, so dass viele schon früher weggefahren sind. Warum kann man nicht einen Grill aufstellen? Das würde der Vereinskasse gut tun und die Leute  würden bei gutem Wetter gerne noch bleiben.

Die Auswertung dauert zu lange. Offensichtlich ist man da mit Excel unterwegs und entsprechend unflexibel.
Die Siegerehrung beginnt jedes Jahr mit den Erwachsenen. Das macht man einfach nicht!
Die Kinder warten schon sehnsüchtig auf Ihre Ehrung, und müssen dann noch fast eine Stunde warten. Bitte ändert das endlich einmal. Viele Kinder waren schon weg, bis die Jugend dran war. Montags ist Schule und einige fahren deutlich über 1 Stunde nach Hause.

 

Positiv:

Das Turnier in Nienburg ist jedes Jahr immer wieder schön. Insbesondere für Turnierneulinge gut geeignet, da es nicht so weitläufig ist, und die Distanzen jaglich sind.

Es gibt ausreichend Toiletten, einen großen Einschießplatz und der Parcours ist sehr gut beschildert. Die Tiere sind alle in sehr gutem Zustand und mit Bedacht und Erfahrung gestellt. Sehr gut finde ich auch, dass der Hochstand nicht zwingend benutzt werden muss, sondern alternativ von unten geschossen wird.

Fazit: Danke für das schöne Turnier, Nächstes Jahr wieder

 

 

Inhalt teilen

Bärenhatz 2017

15Bärenhatz 2017, zu Gast bei den Holtorfer Bogenschützen

Am 10.09.2017 ging bei strahlendem Sonnenschein zur diesjährigen Bärenhatz der Holtorfer Bogenschützen nach Nienburg

Ecki hatte die Anmeldung schon erledigt, und so konnten wir nach Kaffee und Brötchen um 10Uhr mit dem Schießen beginnen. Der Schreibmaschinenflicker war nicht anwesend, die Sonne schien, es warteten 32 Ziele und eine lecklere Erbsensuppe auf uns. Was will man mehr?

Der Parcours war in 3 Bereiche geteilt, die mit unterschiedlich farbigen Trassierbändern markiert waren. Die Begrüssungsrede sowie das  Führen der Gruppen in den Parcours war wie immer etwas “gewöhnungsbedürftig” . Es wäre vorteilhaft wenn die Gruppenführer einfach ein Schild mit den entsprechenden Gruppennummer (z.B.1-13) hochhalten würde.  Es scheint als ob die Veranstalter selbst nie auf andere 3D-Turniere gehen um zu schauen wie es andere machen.
Nach Schießbeginn ging es dann zügig von einem Ziel zum nächsten. Der Parcours war wie immer liebevoll und abwechslungsreich gestellt. Für Kettenraucher übrigens nicht zu empfehlen: Es herrscht im Parcours (alte BW-Muna) totales Rauchverbot. (auch für E-Kiffer)
Das finde ich super, da man nicht überall in Kippen rumlatscht.

Mittags gab es dann die langersehnte Erbsensuppe mit Bockwurst und noch allerhand Zeugs für Veganer uns ähnlich Völker.

Danach ging es  zurück an die Arbeit. Wir hatten 18 von 32 Zielen geschafft und nun ging es weiter. Auch im zweiten und  dritten Parcoursabschnitt waren die Tiere sehr schön gestellt, aber zum Teil deutlich schwieriger als im ersten Teil. (Wir sind bei 5 gestartet ) Das fand ich persönlich richtig gut, da es einfach mehr Spaß macht.
Es gab auch einiges neues, wie z.B eine elektrische Wippe als Hunterschuß.
Das wir an diesem tag noch auf’ das Treppchen kamen war der krönenden Abschluß.

Fazit: Gerne wieder

Inhalt teilen
Instagram Feed
Something is wrong.
Instagram token error.
Load More