Faszination Bogenschießen in Bakum, Lüsche, Carum und Vestrup

Parcours

3darchers Oktober 2021

Besuch bei den 3darchers in Oldenburg

am 17.10.21 haben wir mit insgesamt 21 Bogenschützen die 3darchers in Oldenburg besucht. Wir wollten unserer Kids nach dieser elenden Coronazeit mal etwas tolles bieten.
40 Ziele waren begehrte Beute von 13 Erwachsenen und 8 Kids. Aufgeteilt in 6 Gruppen, angeführt von erfahrenen Schützen, ging es um 11.00Uhr in den Parcours.
Gruppe 1 führte den Tross an und gelangte somit als erste zum Vereinshaus wo sofort bei Ankunft das Mittagessen (obligatorische Bockwurst mit Brötchen) zubereitet wurde. Ein großer Topf, Wasser, Kocher und Gasflasche hatten wir mitgebracht.
21 Schützen verzehrten 70 Brötchenhälften und 72 Würste….
Bogenschießen macht Hunger.
Für viele neue Vereinsmitglieder war es der erste Parcoursbesuch. Auch wenn unserer eigener Parcours mittlerweile 22 Ziele hat, so ist es doch was anderes auf große Saurier und Bisons zu schießen. Auch die Entfernungen sind ganz andere.
Gefallen hat es allen. Besonders die Kids waren begeistert und konnten kein Ende finden. Dank an alle Gruppenführer die sich um unsere neuen Mitglieder gekümmert haben.

Vielen Dank auch an die 3darchers, dass unsere Kids den Parcours kostenlos nutzen durften.
Ich hoffe ein paar von euch bei unserer Rattenjagd als Schützen eintragen zu können.

 

Fotostrecke

Inhalt teilen

Bears Trophy

Bears Trophy 2021 Bad Essen

September war´s, der 4., ein schöner Tag,
ein jeder dachte an ein Sonnenbad.
Doch 3 Gefährten war´n darauf versessen,
auf ´nen Ausflug zum BEARs Club nach Bad Essen.
Wo unter Nudeln und auf Käse,
im Gehölz und beim Geäste,
so manches Tier ob groß, ob klein,
ob wippende Bären, süße Mäuse, oder Rehlein,
warteten auf all die Schützen,
die gern mit Pfeil und Bogen schnipsen.
Bergauf, bergab der Weg war weit,
zum Verschnaufen blieb kaum Zeit.
Zu Mittag gab´s ´ne echt lecker Wurst
und was gegen jeden Durst.
Kurz gestärkt und neu sortiert,
wurde wieder, gut trainiert,
mit neuer Kraft und Siegeswill,
losgemacht zum nächsten Ziel.
Als die Sonne sank nach Fünfe
machten sie sich auf die Strümpfe,
um nach 36 Zielen
zufrieden wieder Heim zu düsen.
Müde und mit reichlich Punkten
sind sie zu Haus in´s Bett gesunken.

Vielen Dank an dieser Stelle an all die Mitwirkenden,

des Bad Essen ARchers – Club, die dieses Turnier ermöglicht haben,

… und den Wettergott!

Judith, René und Andreas

 

Fotostrecke

Inhalt teilen

Südschwedenturnier 2021

Südschwedenturnier 2021

Das Südschwedenturnier 2021 in Demen hatte zum 4. Mal Besuch der Bakumer Bogenschützen
Elch, Lux, Karibu, Bären und Fledermäuse hatten sich wieder in schönsten Posen in der Landschaft verteilt.
Also ein interessanter, abwechslungsreicher und auch herausfordernder Turnierparcours.
Diesmal ließ das Wetter zwar zu wünschen übrig,
(Sonntag war gefühlt der regenreichste Tag  des Jahres), dafür hatte das Gastroteam des Evita-Forums diesmal die Versorgung der Schützen super im Griff.

Trotz des Wetters und auch ohne Siegtrophäen war es wieder ein wunderbares Wochenende mit Bogenfreunden.

 

Einige Fotos vom Event sind hier zu finden

Inhalt teilen

Varusjagd im Teutoburger Wald

03.-04.07.2021: Varusjagd im Teutoburger Wald

 

Nachdem anscheinend das Coronavirus so langsam an die Wand genagelt ist, konnte in diesem Jahr auch wieder die Varusjagd in Stapelage stattfinden.

Ein super 2-Tagesturnier bei dem sich Judith und René und Freunde aufgrund der abwechslungsreichen Zielstellung im wechselnden Gelände mal wie Waldläufer, mal wie Feldjäger, Bergwanderer oder wie auf Safari fühlen konnten.

Angstgegner war wie immer „DAS EISENSCHWEIN“, bei dem nur der Killtreff für Unversehrtheit der Pfeile garantiert. Wer sich traut und trifft, heimst dafür auch gleich 40 Punkte ein.

Für uns TBB-Mitglieder, Judith und René, hat´s nicht ganz in die Nähe der Podiumsplätze gereicht. Umso erfreulicher, dass Ines und Andreas aus unserem Team einen super 4. und 3. Platz „erschnipsten“ und konnten sich damit sehr gut hinter alten Hasen und Deutschen- und Europa-Meistern behaupten.

Vor 2 Jahren, bei unserer ersten Teilnahme, hatten wir dem Herrmann als Symbolfigur der Varusschlacht die „Füße geküsst“. In diesem Jahr machten wir einen Abstecher zu den mystisch-legendären Externsteinen. Also Sport und Kultur und frische Luft bei Sonnenschein – was willste mehr an einem Wochenende.

Eine Fotostrccke findet Ihr im Link:

TBB_web_Varusjagd_2021_Stapelage

Inhalt teilen

Schnupperkurse Bogenschießen

In den letzten Tagen haben sich eine Menge interessierter Leute bei uns zu unserem Schnupperkurs Bogenschießen angemeldet. Einige haben sich sofort entschieden dem Verein beizutreten, was uns natürlich gefreut hat. Besonders gefällt den Leuten die familiäre Atmosphäre bei uns. Am gestrigen Samstag hatten wir auch mal wieder „Full House“ und das trotz großer Hitze. Nach anstregendem Training und Parcoursgang haben wir ein Grillen veranstaltet. Das war der Abschluss eines wirklich schönen Tages mit 5 neuen Mitgliedern. Mal schauen was der Sommer noch bringt.

Inhalt teilen

Bogenplatz geöffnet

nach über 6 Monaten „Coronapause“ konnten wir unseren Bogenplatz und Parcours in Absprache mit Gemeinde und Landkreis wieder für unsere Mitglieder öffnen. Wir freuen uns, endlich wieder schießen zu können. Zum Hygienekonzept gehört unter anderem die Nutzung der Luca App für die Kontakterfassung. Gleich am 04.05.21, den Tag der Wiedereröffnung haben wir den Parcours getestet.

Inhalt teilen

Besuch bei den 3D Archers e.V

Parcoursbesuch bei den 3d Archers in Oldenburg

Am 10.10.2020 sind die Bakumer Bogenschützen ausgerückt um den Parcours unseres Nachbarvereins den 3D Archers in Oldenburg zu besuchen. Nach kurzer Einschießphase an der großen Schießwand wurden 8 Erwachsene und 6 Kids in 3 Gruppen aufgeteilt. Das Wetter war uns wohlgesonnen, so dass bei strahlendem Sonnenschein die Runde starten konnte. Für einige war es das erste Mal in einem fremden Parcoursgelände. Die Entfernungen, die fremden Ziele und das unbekannte Gelände waren für nicht wenige eine Herausforderung. Gegen Mittag fing es an zu Regnen, was aber egal war, da wir im Unterstand des Vereins pausierten und Würstchen heiß gemacht haben. Kocher und Topf haben wir mitgebracht. Nach der Mittagspause wurde der zweite Parcoursteil angegangen. Auch hier waren einige Schüsse echt tricky, insbesondere wenn man in die tief stehende Sonne schauen musste. Auch machte sich bei einigen eine gewisse Erschöpfung bemerkbar, was bei fast 40 Zielen kein Wunder ist.

Glücklicherweise hatten wir auch hier wieder super Wetter, so dass der Tag allen viel Spaß gemacht hat. Es waren sich alle einig: Wir kommen wieder.
Vielen Dank auch an Thomas Hauken und sein Team für den schönen Parcours!

Eine Fotostrecke gibt es hier:

Fotogalerie

Inhalt teilen

Archerytime

Archerytime

Urlaub tut gut. Besonders wenn man Ihn mit Bogenschießen und guten Gesprächen verbringen kann.
Also haben wir unsere Wohnwagen angehängt und sind Dienstag mit 4 Leuten zu Steffie und Andreas von Wamputah gefahren. Nachdem die Wohnwagen abgestellt waren, wurde erstmal der Grill angeheizt. Leider fing es Abends an zu regnen, so dass eine Parcoursrunde verworfen wurde.
Doch wir hatten Glück: Cris von Archerytime war ebenfalls mit Camper eingetroffen um sein interaktives Schießkino zu testen, und neue Funktionen zu programmieren. Da er Betatester suchte, verbrachten wir den Abend bis spät in die Nacht im Schießkino.
Was soll man sagen: Das Ding ist einfach genial. Dank ausgeklügelter Technik erkennt das System die genaue Position des Pfeils beim Einschlag. Punkte werden so ermittelt und für jeden Schützen addiert. Das funktioniert auch online. Das heißt, man kann online gegen einen Schützen an einem anderen Ort antreten.
Da die Position des Pfeils ermittelt wird, reagieren die Ziele darauf: Ringe bleiben an Pfeilen hängen, oder Zielscheiben prallen an bereits geschossenen Pfeilen ab. Das Repertoire ist unendlich groß. Ein interaktiver 3D Parcours der mit einem Playstation Controller durchwandert werden, kann ist ebenfalls vorhanden.

Muss man einfach mal gemacht haben. Danke an Cris für die tollen Stunden…

Am Mittwoch wurden wir mit Sonnenschein geweckt und sind nach dem Frühstück direkt in den Parcours. Chris ist gleich mitgekommen, und so waren wir zu fünft im Wald. Es hat wieder richtig Spaß gemacht. Der „Geheimschuß“ wurde auch gemacht. Ecki hat dabei glatt einen Pfeil verloren. Aber so bekommt man mal was neues….
Abends war dann wieder Archerytime…..

 

Inhalt teilen

Besuch bei Wamputah

Wamputah

Am gestrigen Sonntag haben Tina und ich uns spontan entschlossen den Andreas Schmidt im Sterbecker Tal zu besuchen. Sein Privatgelände ist mit allerlei netten Zielen bestückt, die fast alle selbst gemacht sind. Das Gelände ist in mehrere Parcours aufgeteilt, in die jeweils nur eine Gruppe kommt. Für Hektische und Eilige „Bogenschützen“ also nicht geeignet. Das ist auch gut so, da der Andreas und seine Steffie Bogensport leben. In diesem idyllischen Fleck im Sauerland kommt man runter und kann sich entspannen. Das ist auch das Ziel von Wamputah wie Andreas sein Anwesen nennt. Zurück zu den Ursprüngen. So hat es auch nicht verwundert, dass Andreas und ich als bekennende Holzliebhaber ins Gespräch gekommen sind.

Tina im Vollauszug

Die Parcours sind liebevoll jagdlich gestellt. Für Andreas zählt nur der Treffer ins Kill. Kann natürlich jeder händeln wie er möchte. Der Parcours am Hang ist recht schwer zu begehen. Festes Schuhwerk ist zwingend erforderlich. Wer einen Wanderstock hat, schätzt sich glücklich.

Kill
Alle ins Kill!

Zwischen den einzelnen Parcours kommt man immer wieder am Startpunkt vorbei, wo es Kaffee und andere Getränke gibt. Ein kleines Blockhaus lädt zum Picknick ein.

Wer Campen möchte kann dies auf dem Gelände direkt machen. WC, Dusche, Strom etc. ist alles vorhanden. Auch eine kleine Hütte mit Ofen und Betten steht bereit.

Wamputah ist auf jeden Fall einen Besuch wert….

Ein paar Impressionen findet ihr hier:

Fotos

Inhalt teilen

Kurztrip Sauerland

Kurztrip in das schöne Sauerland

Vom 26. – 29.08.2018 nutzten Ines und Andreas das traumhafte Wetter um spontan dem Sauerland einen kurzen Besuch abzustatten. Ziel war der 3D Parcours in Brilon, sowie der Besuch von noch mindestens einem weiteren Parcours in Nordhessen. Am 26. wurde dann nach einer entspannten Anreise Quartier bezogen und der kommende Tag geplant.

An Tag 1 ging es zuerst nach Horn-Bad Meinberg für eine kurze Wanderung zu den sehr beeindruckenden Externsteinen. Anschließend haben die Beiden den Parcours des Bogenstübchens in Willebadessen besucht. Dieser Parcours befindet sich auf einem 20 ha großem Hochwald-Gelände und hat in etwa eine Länge von 2,5km. In dem naturbelassenem Eichen – und Buchenwald, der von mehreren Bachläufen durchzogen ist, finden sich ca. 40 ( meist selbstgebaute ) 3D Ziele. Geschossen wird hier auf eine Distanz von unter 30 Metern – nur wenige Ziele sind weiter gestellt.

An Tag 2 war es dann soweit: Brilon stand auf dem Plan. Begeistert von dem sehr gepflegtem Start – und Einschießbereich starteten Ines und Andreas in die erste Runde: Afrika! Perfekt ausgeschilderte Wege und spannend, sowie auch anspruchsvoll gestellte Ziele sind die Norm in Brilon. Viele der Ziele sind selbstgebaut – und das mit viel Liebe zum Detail. Nach einer Pause mit einem ausgedehntem Picknick ging es dann frisch gestärkt in die Europa-Amerika Runde. Auch hier eine enorme Anzahl von wirklich toll gestellten Zielen. Viele anspruchsvolle Schüsse nach oben und auch in das Tal waren für unsere Bogensportanfänger eine große Herausforderung. Ziemlich abgekämpft und um einige Pfeile leichter ging es dann am 29.08. wieder Richtung Heimat, mit dem Ziel, Brilon bald wieder einen Besuch abzustatten.

 

 

Inhalt teilen